Wasserballer verlieren 7:21 zu Hause gegen Brackwede

(gerald) - - unglaubliche Abschlussschwäche beim SVO -

Im ersten Heimspiel der neuen Saison kassierten die Wasserballer vom Schwimmverein Bad Oeynhausen trotz großen Aufwands eine deutliche 7:21 Niederlagen. Dabei konnten die Kurstädter dieses Mal auf reichlich Personal zurückgreifen. Ein wesentlicher Faktor für die Klatsche, war die unglaubliche Abschlussschwäche des SVO-Teams.



Das Protokoll liest sich so: Zeit 0:35 – Überzahl SVO – Kein Tor, Zeit 0:55 – Überzahl SVO – Kein Tor; Zeit 1:30 – Tor 0:1 für Brackwede; Zeit 2:30 – Überzahl SVO – Kein Tor usw. Es folgten zwei weitere Treffer der Gäste zum 0:3. Dann folgte in der siebten Spielminute die vierte Überzahl für die Oeynhauser. Jetzt wurde etwas konzentrierter gespielt und Gerald Zein verwandelte zum 1:3 Anschlusstreffer. Eine folgende Unterzahl für das SVO-Team wurde von den Brackwedern konsequent zum 1:4 genutzt. Mit zwei weiteren Treffer erhöhten die Gäste zur 1:6 Pausenführung.

Gleich nach dem Wiederanpfiff kassierten die Kurstädter den nächsten Treffer zum 1:7. In Überzahl verkürzte Christian Rusche auf 2:7. Nun mussten die Oeynhausern gleich zwei Unterzahlsituationen überstehen. Beide Angriffsversuche der Gäste konnten abgewehrt werden. Doch kurz darauf wurde das SVO-Team zwei Mal ausgekontert und die Gäste zogen auf 2:9 davon. Wieder in Überzahl gelang Sascha Weking mit Wut im Bauch der Treffer zum 3:9, welcher auch den Halbzeitstand markierte.

Auch der Seitenwechsel brachte keine Veränderung im Spiel. Die Gäste erhöhten auf 3:10. Zwei SVO-Überzahlspiele wurden verschenkt. Rusche traf für den SVO zum 4:10 doch postwendend stellten die Brackweder den alten Abstand mit dem 4:11 wieder her. Eine weitere Überzahl konnten die Kurstädter nicht nutzen. Wie man es richtig macht, demonstrierten die Gäste und trafen in Überzahl zum 4:12. Erneut war es Rusche, der mit dem 5:12 seinen dritten Treffer markierte. Brackwede reagierte mit dem 5:13. Kurz vor der letzten Pause gelang Frank Althoff in Überzahl das 6:15.

Im Schussviertel schalteten die SVO-Spieler dann zwei Gänge runter. Das Spiel war entschieden. Das Team aus Brackwede zog aber weiter voll durch. Nach dem 6:16 gelang Thomas Lampe noch ein Treffer zum 7:16. Danach folgten fünf Treffer in Folge für die Gäste zum 7:21 (1:6, 2:3, 3:6, 1:6) Endstand. Natürlich war am Ende das Ergebnis etwas zu hoch. Entscheidend für die Niederlage war aber auch die schlechte Ausbeute aus den insgesamt 12 Überzahlspielen für die Kurstädter.

Es spielten: Arne Witschel (Torwart), Axel Eismann, Axel Schmitz, Gerald Zein (1 Tor), Daniel Polock, Sascha Weking (1 Tor), Thomas Gries, Thomas Lampe (1 Tor), Frank Althoff (1 Tor), Christian Rusche (3 Tore) und Simon Willer.