Schwacher SVO-Angriff verhindert ersten Saisonerfolg

(gerald) - - Oeynhauser Wasserballer verlieren in Bielefeld 10:5 -

Gegen die SGW Bielefeld II sollte eigentlich der erste Saisonerfolg für Wasserballer vom Schwimmverein Bad Oeynhausen erreicht werden. Doch die schwachen Angriffsbemühungen der Kurstädter machten die Hoffnung zu Nichte. Tatsächlich war aber auch kaum etwas Möglich. Angriffsspieler Axel Eismann war im Urlaub und Gerald Zein ging mit Grippe-Fieber ins Wasser.



Dabei fing die Partie sogar wie geplant an. Christian Rusche traf in der zweiten Spielminute zur 0:1 Führung für den SVO. Doch danach gelang den Oeynhausern nicht mehr viel. Es folgten drei Treffer in Folge für die Gastgeber. Zwei Sekunden vor der ersten Pause verkürzte erneut Rusche zum 3:2 Pausenstand.

Das zweite Viertel begann dann richtig schlecht. Erneut konnten die Bielefelder dreimal in Folge punkten und zogen auf 6:2 davon. In Überzahl traf Thomas Gries zum 6:3. Prompt folgte die Antwort der SGW zum 7:3. Den Halbzeitstand markierte Andre Eichhorn in Überzahl zum 7:4.

Nach dem Seitenwechsel gelang beiden Teams nicht viel. Bielefeld konnte sich einmal zum 8:4 durchkämpfen, aber das war dann auch schon alles. Im Schussviertel war beim SVO-Team die Luft raus. Bielefeld erhöhte noch mit zwei Treffern auf 10:4. Kurz vor Ende der Partie traf noch einmal Christian Rusche zum 10:5 (3:2, 4:2, 1:0, 2:1) Endstand.

Es spielten: Arne Witschel (Torwart), Gerald Zein, Andre Eichhorn (1 Tor), Sascha Weking, Thomas Gries (1 Tor), Christian Rusche (3 Tore), Axel Schmitz, Felix Nieburg und Simon Willer.