Brackweder Wasserballer kontern SVO reihenweise aus

(gerald) - - Fast ohne Gegenwehr kassieren die Oeynhauser eine 23:5 Niederlage -

Im Auswärtsspiel gegen die Wasserballer vom SV Brackwede hat sich das Team vom Schwimmverein Bad Oeynhausen nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Ja, auch in dieser Begegnung waren die Kurstädter nicht gut besetzt, aber die Abwehrarbeit war sehr überschaubar.



Gleich im ersten Angriff gerieten die Oeynhauser in Unterzahl die von den Gastgebern prompt zur 1:0 Führung genutzt wurde. In kurzer Folge kassierte das SVO-Team dann drei Treffer zum 4:0 Zwischenstand. Dann hatten die Oeynhauser ein Überzahlspiel. Dieses wurde toll ausgespielt und Gerald Zein bediente den freigespielten Frank Althoff, der sicher zum 4:1 verkürzte. Sekunden vor der ersten Pause trafen dann noch einmal die Gastgeber zur 5:1 Pausenführung.

Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild. Brackwede führte bereits mit 7:1 ehe Gerald Zein zum 7:2 traf. Damit waren die SVO-Angriffsbemühungen auch schon beendet. In der Folge schwammen die schnellen Brackweder einen Konter nach dem anderen. Am Ende ging das zweite Viertel mit 8:1 an die Gastgeber zum 13:2 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Brackweder etwas Tempo aus der Partie. Aber das SVO-Team war immer noch deutlich überfordert. Ein Strafwurf wurde kläglich vergeben. Brackwede konnte hingegen locker auf 15:2 erhöhen. Dann war es erneut Zein der mit den 15:3 ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte. Brackwede antwortete mit einem Dreierpack zum 18:3. Kurz vor der letzten Pause verkürzte Gerald Zein noch einmal in Überzahl zum 18:4.

Das Schlussviertel wollten die Kurstädter nur noch hinter sich bringen. Natürlich hatte jetzt keiner mehr große Lust sich anzustrengen. Es wurde fast nicht mehr Foulgespielt, damit die Uhr schnell runter laufen konnte. Brackwede spielte unbeirrt weiter und traf in der Folge erneut fünfmal. Einziger Torschütze für den SVO war Christian Rusche, der bis dahin einen eher durchwachsenen Spieltag hatte. Als der Schlusspfiff zum 23:5 (5:1, 8:1, 5:2, 5:1) ertönte waren die Kurstädter mehr als bedient.

Es spielten: Arne Witschel (Torwart), Gerald Zein (3 Tore), Axel Schmitz, Frank Althoff (1 Tor), Thomas Gries, Christian Rusche (1 Tor), Andre Eichhorn, Sascha Weking, und Felix Nieburg.