Das Schwimmfest fällt ins Wasser

(gerald) - Zum Jubiläum kamen am Samstag nur wenige Besucher ins Sielbad

Foto: Enttäuschte Gesichter wegen des regnerischen Wetters machen (von links) Geschäftsführer Gerald Zein, die 16 Monate alte Mia, Carina, Ilka, Lea-Sophie, Mareike und Niklas.

Bad Oeynhausen (ana). „So hatten wir uns das nicht vorgestellt“, sagt Gerald Zein, Geschäftsführer des Oeynhausener Schwimmverein (SVO). Der Kindernachmittag zum 100-jähringen Jubiläum am Samstag war bis ins kleinste Detail organisiert – bis kurz vor dem Start der Regen wie aus Eimern vom Himmel fiel.


Bad Oeynhausen (ana). „So hatten wir uns das nicht vorgestellt“, sagt Gerald Zein, Geschäftsführer des Oeynhausener Schwimmverein (SVO). Der Kindernachmittag zum 100-jähringen Jubiläum am Samstag war bis ins kleinste Detail organisiert – bis kurz vor dem Start der Regen wie aus Eimern vom Himmel fiel.
Kein bisschen Sonne blitzte durch die dichte Wolkendecke, lediglich kurze Regenpausen ermutigten die SVO-ler etwas, den Nachmittag wie geplant zu veranstalten. Doch da hatten die Organisatoren, Vorsitzender Thomas Gries und Gerald Zein, die Rechnung ohne ihre Mitglieder gemacht. Zwar kamen viele aus dem Verein ins Sielbad, hatten aber nicht einmal ihre Schwimmsachen dabei. „Das ist einfach nur schade. Wir hatten so viel mit den Kindern vor und hatten eine Menge vorbereitet“, sagt Gerald Zein. Neben einem Wasserparcours standen Tore zum Aquaball bereit, anschließend gab es zum Aufwärmen noch heißes Essen.

Doch nicht alle ließen sich vom Regen und den ungemütlichen Temperaturen abschrecken: Niklas Zein (4) machte die Kälte nichts. „Im Wasser ist es viel wärmer als draußen. Da bleibe ich doch lieber drin und habe Spaß, als draußen zu frieren.“ Den Weg vom Becken bis zur Rutsche nahm er dennoch öfter auf sich.

Dass Niklas mit seiner Meinung über die Temperatur des Wassers recht hatte, bestätigte der Fachangestellte für Bader, Gerd Hamann: „Das Wasser hat eine Temperatur von 23,8 Grad, das ist ideal zum Schwimmen und viel wärmer als die Luft mit knapp 16 Grad.“ (Westfalen-Blatt vom 25.8.2008)